Zeit für Muße oder der Erfinder der Elektrizität- Joseph Beuys - Eine Ausstellung in Berlin

Meine Empfehlung


Ausstellung

Der Erfinder der Elektrizität- Joseph Beuys und der Christusimpuls -

9. April- 12. September 2021 in der St. Matthäus- Kirche im Kulturforum



Es ist also das Auferstehungsprinzip: die alte Gestalt, die stirbt oder erstarrt ist, in eine lebendig, durchpulste, lebensfördernde, seelenfördernde, geistfördernde Gestalt umzugestalten. Das ist der erweiterte Kunstbegriff."


- Joseph Beuys

Ich staune. Eine frei zugängliche Ausstellung zu Coronazeiten. In der Matthäikirche in Berlin finde ich Beuyssche Ideen in einem denkbar geeigneten Raum. Raum für die Bilder, Skulpturen, Filme und Vitrinen.


Raum für mich zum Sinnen. Ich darf hier zu mir kommen und mich fragen, wie ich meinen „Christusimpuls“ für mich und für Andere in die Welt bringen kann. Gedanken sind “übersinnliche Kräfte”, also “Lebewesen”, sagt er zu Eugen Blume. Unser gemeinsames miteinander Denken formt Gedankenskulpturen und damit eine soziale Skulptur.


Überhaupt Denken als lebendiger Prozess ist gefragt. Denn wer nicht denken will, fliegt raus. Beuys’ erlösendes Lachen am Ende der Aktion “Celtic+~~~” (1970) in der Sakristei befreit auch mich von zu viel Denken. Lange steht er da wie ein wissender Wächter einer fremden animistischen Kultur.


Ein Beschützer der Kräfte, bis er mit reinigendem Wasser übergossen wird. Er hat viel und herzlich gelacht, der Beuys. Denn „wollen Sie eine geistige Revolution ohne Lachen machen“? Ich nicht.


Sein Tiefsinn und Humor sind hier allgegenwärtig. Ein hypersensitiver Mensch, der uns Menschen unser Potenzial als MENSCH aufzeigen wollte. Mich fordert er immer wieder heraus, weiter nachzudenken über noch andere „Wahrheitskräfte“. Tiefer zu fühlen, mich auch kreativ handelnd, als Kunsttherapeutin, in die Gesellschaft einzubringen und v.a. immer wieder und gerne mit Anderen herzhaft zu Lachen.



Gunilla Göttlicher M.A.





+++

Gunilla Göttlicher M.A.

Studium der Kunstgeschichte, Psychologie, Erziehungswissenschaften (FU Berlin). Weiterbildung in Kunsttherapie. Lebt und arbeitet in Berlin. Lehr- und Vortragstätigkeiten. Leitung des performativen Jugendbildungsprojektes „Reclaim the Arts! - Jugendliche zeigen‘s Jugendlichen“. Tätig im Rahmen von Palliative Care, Multimodaler Schmerztherapie und Neurologischer Therapie (Wernicke Korsakow). Künstlerische Forschungsfelder: Muße und Performance Art.

www.gunillagoettlicher.de

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen