Über die ureigene Schönheit

Aktualisiert: Apr 14

"Ich bin nicht hier, um Dir zu gefallen. Ich bin hier, um zu blühen." - Dota Kehr



Lange haderte ich. Ich zweifelte an mir, meinen Talenten, meinem Aussehen, schlicht an mir. Ich versuchte perfekt und damit angepasst und scheiterte kläglich. Viele Erwachsene verstanden meine Schönheit und mein Talentiertsein nicht. Sie sprachen mir im Gegenteil Intelligenz und so manches andere ab. Ich erlebte mich viele Jahre depressiv und total gehemmt. Noch nach meinem Studium dachte ich und träumte davon, dass ich noch zur Matheprüfung müsse und es eigentlich nicht schaffen könne, weil das, was ich tue, keinen Wert habe. Erst kürzlich schenkte mir eine Freundin, die mal meine Vorgesetzte war, eine liebevolle Entschuldigung. Sie sprach mir damals das Talent zu schreiben ab, sagte aber, ich solle eher vor eine Kamera treten. Sie sagte, sie hätte damals, ob ihres Hartsein, viele „Feinde“ gehabt. Sie ist heute weicher. Va zu sich selbst. Ich nehme diese besondere Entschuldigung an. Sie versöhnt mich mit ihr in diesem Punkt und überhaupt mit uns Menschen.


Ich habe nämlich meinen Papa im Ohr, der immer zu mir sagt:

„Mach‘ das mein Schatz, mach‘ das! Du kannst das!“


Daher mache ich und ich übe mich.


Die Freude, meine Begeisterung, die Meisterschaft meines Lebens steht mir da im Mittelpunkt. Ich probiere mich aus. Ich tue es für mich selbst. Weil ich diese besondere Erfahrung des Erblühens machen will.


Lass‘ uns imperfekt

aber total vollkommen

spielerisch

humorvoll

unser Leben

lebendig leben!


Auf geht’s!


Versöhnung mit Tabugefühlen durch das Spielerische des Lebens

Spiel hilft geschmeidig zu bleiben! In all den Stürmen der vielgestaltigen Gefühle.

Viel Vergnügen!


Mehr auf youTube - Kunst & Muße

https://www.youtube.com/watch?v=yfTwKmlZaho



8 Ansichten0 Kommentare